Vitamin D3 Blutwert

Das Wird Für Die Analyse Gebraucht:

Aktuelle Forschungsergebnisse beweisen darüber hinaus einen Zusammenhang zwischen einem zu niedrigen Vitamin D-Spiegel und einem erhöhten Risiko für die Entstehung von nicht-skelettalen Krankheiten wie: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Multiple Sklerose, rheumatoide Arthritis, Infektionskrankheiten. Klar ist, dass auch in Zeiten von Kontaktverboten und Quarantäneregeln die körpereigene Bildung von Vitamin D durch regelmäßige Aufenthalte an der frischen Luft unterstützt werden sollte.

Wie Kommt Es Zu Einem Vitamin D-Mangel Und Ab Welchen Werten Spricht Man Von Einem Mangel?

Vitamin D-Mangel vorbeugen: Regelmäßig die Vitamin D-Konzentration prüfen

25(OH) Vitamin D3 sollte vor und nach Therapiebeginn gemessen werden; vor allem bei Patienten, die zu einer Risikogruppe gehören. Es sollte sichergestellt werden, dass:

der Vitamin D-Spiegel durch die normale Versorgung ausreichend ist oder

die orale Einnahme von Vitamin D einen vorliegenden Mangel kompensiert

Ein Risiko für Vitamin D-Mangel haben vor allem:

Ältere Menschen

Frauen nach der Menopause

Schwangere

Personen mit dunklem Teint

Alle, die sich zu wenig im Freien aufhalten oder zu wenig Sonnenlicht an ihre Haut lassen

Patienten mit chronischer Nierenerkrankung

Patienten mit Malabsorptionssyndrom

Optimale 25(OH) Vitamin D3-Spiegel im Blut

Wissenschaftler empfehlen eine 25(OH) Vitamin D3-Konzentration im Blut von > 30 ng/ml (> 75 nmol/l).

Vitamin D: Unverzichtbar Für Unsere Gesundheit

Über den Knochen hinaus spielt Vitamin D eine zentrale Rolle im gesamten menschlichen Stoffwechsel, eine ausreichende Versorgung ist daher unverzichtbar.
Vitamin D und Atemwegserkrankungen

Eine aktuelle Übersichtsarbeit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung kommt zu dem Ergebnis, dass eine gute Vitamin D-Versorgung vor aktuen Atemwegsinfekten, wie Erkältungen schützen kann und die Behandlungs von Astha- und COPD-Patienten positiv beeinflusst. Ob es einen Zusammenhang zwischen der Vitamin D-Versorgung und dem Verlauf einer Corona-Infektion gibt, wird in ersten Studien untersucht. Noch fehlen zuverlässige Ergebnisse.
Klar ist, dass auch in Zeiten von Kontaktverboten und Quarantäneregeln die körpereigene Bildung von Vitamin D durch regelmäßige Aufenthalte an der frischen Luft unterstützt werden sollte.

Wie Kommt Es Zu Einem Vitamin D-Mangel Und Ab Welchen Werten Spricht Man Von Einem Mangel?

Eine ungenügende Vitamin D-Bildung in den Wintermonaten beruht auf dem flachen Sonneneinstrahlwinkel und der reduzierten Aufenthaltsdauer vieler Menschen in der Sonne. Ein schwerer Vitamin D-Mangel besteht bei Werten < 10 ng/ml (< 25 nmol/l), mäßiger bis leichter Mangel bei Werten von 10–20 ng/ml (25–50 nmol/l). Vitamin D-Mangel vorbeugen: Regelmäßig die Vitamin D-Konzentration prüfen 25(OH) Vitamin D3 sollte vor und nach Therapiebeginn gemessen werden; vor allem bei Patienten, die zu einer Risikogruppe gehören. Es sollte sichergestellt werden, dass: der Vitamin D-Spiegel durch die normale Versorgung ausreichend ist oder die orale Einnahme von Vitamin D einen vorliegenden Mangel kompensiert Ein Risiko für Vitamin D-Mangel haben vor allem: Ältere Menschen Frauen nach der Menopause Schwangere Personen mit dunklem Teint Alle, die sich zu wenig im Freien aufhalten oder zu wenig Sonnenlicht an ihre Haut lassen Patienten mit chronischer Nierenerkrankung Patienten mit Malabsorptionssyndrom Optimale 25(OH) Vitamin D3-Spiegel im Blut Wissenschaftler empfehlen eine 25(OH) Vitamin D3-Konzentration im Blut von > 30 ng/ml (> 75 nmol/l).

Was Ist Vitamin D?

Zudem ist es an der Muskelkraft und einer starken Immunabwehr beteiligt. Vitamin D ist eigentlich ein Hormon.
Die wichtigsten Vertreter der Calciferole sind:

Vitamin D2 (Ergocalciferol) – der Körper überführt es in Vitamin D3, das als wirksamer gilt. Daneben gibt es noch eine Speicherform des Vitamin D3, das Calcidiol. Vitamin D-Bildung in der Haut

Die größte Menge an Vitamin D bildet der Körper selbst in der Haut.
Hierfür benötigt er die Einwirkung der Sonne – genauer gesagt der UV-B-Strahlung. Die Vitamin D-Aufnahme über Lebensmittel beträgt nur 10 bis 20 Prozent. Ein Grund ist, dass zwar viele Lebensmittel Vitamin D enthalten, aber nur wenige in nennenswerten Menge.

Vitamin-D-Mangel Mit Bluttest Erkennen

Experten empfehlen dann die Einnahme von 1.000 IE (Internationale Einheiten) Vitamin D pro Tag, das entspricht 25 Mikrogramm. Sie werden in Form von Tabletten oder Tropfen einmal täglich eingenommen. Wer gesund ist, braucht keinen Vitamin-D-Test machen, sollte aber täglich Vitamin D nehmen, weil die Sonneneinstrahlung im Norden im Winter auch bei Gesunden nicht ausreicht.

Leave a Comment