Vitamin D-Mangel

Don’t worry, we’ve got all the answers about this subject.

Vitamin-D-Mangel Kann Die Knochen Schädigen

Eine mögliche Folge von Vitamin-D-Mangel ist die Abnahme der Knochendichte und Knochenerweichung (Osteomalazie). Bei älteren Menschen kann ein Vitamin-D-Mangel zudem Osteoporose begünstigen. Außerdem werden Muskelschwäche, Atemwegsinfekte, Depressivität und Stimmungsschwankungen wahrscheinlicher.

Vitamin-D-Mangel Mit Bluttest Erkennen

Bei unter 20 Nanogramm spricht man von einem Mangel. Experten empfehlen dann die Einnahme von 1.000 IE (Internationale Einheiten) Vitamin D pro Tag, das entspricht 25 Mikrogramm. Sie werden in Form von Tabletten oder Tropfen einmal täglich eingenommen.
Doch die gemessenen Werte können von Messungen beim Arzt stark abweichen, sodass eine zu hohe Dosierung von Vitamin D empfohlen wird.

Was Ist Vitamin D?

Körper eine wichtige Rolle, weil es an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Am bekanntesten ist wohl seine Wirkung auf die Knochen: Vitamin D fördert die Aufnahme von und Phosphat aus dem Darm und deren Einbau in die Knochen und Zähne.
Zudem ist es an der Muskelkraft und einer starken Immunabwehr beteiligt. Vitamin D ist der Oberbegriff für mehrere fettlösliche Vitamine. Streng genommen ist Vitamin D jedoch kein richtiges Vitamin, da der Körper es nicht nur über die Nahrung aufnimmt, sondern es – mit Hilfe von Sonnenstrahlung – auch selbst herstellen kann.
Die wichtigsten Vertreter der Calciferole sind:

Vitamin D2 (Ergocalciferol) – der Körper überführt es in Vitamin D3, das als wirksamer gilt. Auch über die Nahrung nehmen Menschen Vitamin D auf, allerdings im Vergleich zur Eigenproduktion des Organismus in relativ geringen Mengen. Ein Grund ist, dass zwar viele Lebensmittel Vitamin D enthalten, aber nur wenige in nennenswerten Menge.

Servicemenü

Tamin-D-Werte sind in den hiesigen Breiten meist durch eine geringe körpereigene Vitamin-D-Bildung (Eigensynthese) bedingt. Für die Eigensynthese wird UV -B-Strahlung der Wellenlänge 290 nm bis 315 nm benötigt, die ganzjährig nur in Regionen unterhalb des 35. Der Aufbau eines ausreichenden Speichers kann jedoch durch verschiedene äußere und individuelle Faktoren erschwert werden, so dass es insbesondere in der dunklen Jahreszeit zu niedrigen Vitamin-D-Spiegeln kommen kann.
Zu den äußeren Faktoren gehören unter anderem klimatische Bedingungen. Darüber hinaus spielen ebenfalls die Höhenlage, die Sonnenscheindauer, der Ozongehalt der Luft sowie Luftverschmutzung eine Rolle. Hierbei sind insbesondere die stetige Abnahme von Aktivitäten im Freien und der vermehrte Aufenthalt in geschlossenen Räumen (zum Beispiel durch Büroarbeit oder verändertem Freizeitverhalten) zu nennen.
Darüber hinaus ist eine ausreichende Versorgung des menschlichen Körpers mit Vitamin D mit Hilfe von Nahrungsmitteln schwierig, weil nur wenige Lebensmittel nennenswerte Mengen an Vitamin D enthalten (zum Beispiel fetter Seefisch, bestimmte Innereien, Speisepilze, Eier), die in Deutschland nur selten oder in geringen Mengen verzehrt werde.

Leave a Comment